user_mobilelogo

16Meridiane sind Licht-Leit-Bahnen im physischen-feinstofflichen Körper.

Sie über- und durchziehen den gesamten Körper und sind den unterschiedlichen Organ-Regionen zugeordnet und somit auch dem Chakra-Energie-System.

Uns sind die Meridiane aus der Traditionellen-Chinesischen-Medizin »TCM« bekannt.

Meridiane, Chakren, Nervensystem, ja der gesamte Körper auf allen Ebenen steht in ständigem Informationsaustausch miteinander. 

Alles ist von allem durchdrungen und alles beinhaltet alles.

In diesen Licht-Leit-Bahnen fließt die Lebensenergie, das Chi, Prana, der göttliche Atem, welches den physischen Körper am Leben erhält, ihn sich bewegen und mit den Sinnen erfahren läßt.

Wenn man von den Meridianen spricht, benennt man üblicherweise die zwölf Hauptmeridiane, das Zentralgefäß und das Gouverneursgefäß.

Die Hauptmeridiane folgen nach der TCM einen Kreislauf, der im Verlauf eines Tages vollständig durchlaufen wird, wofür wir die Organ-Uhr benutzen können.

So hat jeder Meridian eine Zeit des Tages an welchem er sein Maximum erreicht sowie auch sein Minimum.

Ebenso wie bei den Chakren ist es wichtig, dass die Meridiane im Fließen sind und ungehindert ihre Licht-Informationen in unser gesamtes Sosein weiterleiten können.

Wir werden in diesem Meridiane-Seminar sowol die Meridiane aus der Sicht der TCM betrachten, unseren Blick jedoch auf die übergeordnete Sichtweise lenken und das Zusammenspiel mit den Chakren und deren Zuordnung anschauen.

Auch auf der höheren feinstofflichen Ebene, der Aura und der höheren Körper wollen wir die Meridiane verstehen.

In diesem Zusammenhang lenken wir unsere Aufmerksamkeit auf unseren Solar-Plexus, dem Organ des Unterbewusstseins, welches ebenfalls von großen bis kleinsten Lichtbahnen durchzogen ist und übergreifend den gesamten Äther-Raum (Isvara) durchzieht.

So können wir erkennen, dass in unserem  individuellen physisch-feinstofflichen Körper der Beginn ist, von wo aus die Lichtbahnen übergreifend den Gesamt-Äther-Raum mit einem feinen Gespinnst von Lichtbahnen durchstreifen und entsprechend unserer Gedanken-Manifestationen alles in unsere Erfahrungen bringt.

Das was wir sind, endet nicht an der Körpergrenze, der Haut, es endet nirgendwo, es ist unendlich.

Die Meridiane nehmen das Licht am Scheitel-Chakra in das Körperliche auf und leiten es innerhalb des Körpersystems weiter und darüber hinaus auf weitere noch höher schwingende Lichtbahnen, dem Netz, das den universellen Raum durchdringt.

Solange wir uns in dieser Welt erfahren, benutzen wir den physisch-feinstofflichen Körper, sind aber dennoch mit allem verbunden, da wir in einem einheitlichen Geist schwingen.

Die Meridiane die wir in unserem Körper erkennen sind die Zubringer-Licht-Bahnen für unser Erfahren in dieser empirischen Welt als menschliches Wesen, sie verbinden uns mit allem was ist im geistigen Raum.

Licht ist Information und entsprechend der Kausalität unserer Inkarnation, ist das Licht welches in unseren Meridianen fließt mit diesen Informationen, angereichert.

Hier können wir verstehen, warum die Dinge so geschehen, wie sie sich zeigen.

Interessant ist dieses Seminar für jene, die sich mit den Feingeistigen-Heilweisen beschäftigen, um die höheren Ebenen und Wirkungsweisen des Sein im menschlichen Körper verstehen zu können


INHALTE:

  • Die Funktion der Meridiane
  • Die Hauptmeridiane und deren Fluss
  • Die Verbindungen zu den Organen und Chakren
  • Die Themen der Meridiane
  • Klärung und Vitalisierung
  • Die Verbindung zum Unterbewusstsein
  • Verbindung zum Raum-Bewusstsein - Isvara
  • Kausalität
  • Die Information von Licht innerhalb der Meridiane
  • Prinzip von Ursache und Wirkung
  • Hindernisse für Vitalität und Lichtfluss
  • Denken und Fühlen
  • Realität und nicht-Realität
  • Die Meridiane in die »Göttliche Norm« bringen
  • Ausgleich, Harmonie und innerer Frieden
  • Der Pulsschlag Gottes, der Atem
  • Das Aufnehmen von Licht