user_mobilelogo

Buddha 300MEDITATION 

Meditation ist eine wunderbare Möglichkeit zu uns selbst zurückzufinden und das innewohnende Potential zu entfalten.

Stille, Ruhe, Konzentration, Aufmerksamkeit und Präsenz ist die Voraussetzung um das das wahre »ICH« zu erfahren.

Hier erkennen wir, wer wir wahrhaftig sind und werden und der Kraft bewusst, welche uns immer eigen ist.


Die Meditation bietet uns vielfältige Möglickeiten an Erfahrungen: 

  • Im Geist ruhen
  • Seele-Geist-Körper in Einheit und Harmonie bringen
  • Den inneren, den geistigen Körper und dessen Energieströme fühlen 
  • Tiefen inneren Frieden erlangen
  • Mentale und emotionale Stabilität ins Sosein integrieren
  • Vollkommene Entspannung und Zentrierung auf das Selbst
  • Aufbau der Konzentrationsfähigkeit in die eigene innewohnende Kraft
  • Förderung der körperlichen als auch geistigen Beweglichkeit
  • Steigerung der Kreativität und Produktivität
  • Eigene Potentiale und Fähigkeiten erkennen
  • Erhöhung der Energieströme
  • Anhebung der Gesamtstimmung und des Wohlbefindens
  • Abbau von Stress und Alltagsbelastungen der philosophischen Zeit
  • Ausgleichund Harmonisierung der Körperfunktionen
  • Klärung von psychischen Belastungen
  • Erhöhung der Sinneswahrnehmung
  • Schwingungsanhebung der Chakren, der Aura und des Lichtkörper
  • Bewusstseins-Entwicklung und Bewusstwerdung
  • Selbstliebe und Selbstvertrauen stärken, aus dem Herzen leben
  • Resonanzfelder erkennen, bei sich bleiben
  • Die eigene Freiheit erkennen, jenseits von Zeit und Raum
  • Mentale und emotionale Stabilität
  • Bewusstseins-Erweiterung, Transzendenz
  • Erwachen aus dem Traum
  • Wieder-Verwirklichung


An erster Stelle steht der Blick in die inneren Welten unseres SEIN, die Illusion der Trennung aufzulösen und die Wahrnehmung des EINS-SEIN mit allem was ist.

Sich SELBST wieder zu entdecken, das Herz zu öffnen und Gefühle zu gestatten, die Freude am Leben finden.

Die Verbindung und Wahrnehmung zum unserer wahren Natur, der Einheit mit Mutter Erde, der Natur, den Mitmenschen, allem was IST. 

Liebe fühlen, zu uns SELBST und unserem Gegenüber, mit anderen Worten, den Anderen lassen wie uns selbst.

Inneres und äußeres Wissen erlangen und leben, sowie die innere Führung anerkennen und annehmen - »dein Wille geschehe«.

In Gesprächen, mit sanfter Musik oder in der Stille tauchen wir ein in unseren Innerstes wahres Wesen, in unser Herzzentrum, in unsere Seelen-Essenz. 

Mit und durch die Führung der GEISTIGEN WELT oder des SEELEN-SELBST - was Eins ist - dürfen hier kleine und große Wunder geschehen.

Wunder sind nur verwunderlich, wenn wir nicht verstehen wer wir sind. 

In der Meditation können wir Erfahrungen machen, welche uns das Leben in der Dualität erleichtern.

Wir leben in dieser Welt, sind jedoch nicht von ihr.



Variationen der Meditation:

  • Geführte Meditation
  • Kontemplation
  • EINS-SEIN erfahren
  • Bewusstseins-Erweiterung, Transzendenz
  • Meditation in der Stille, mentale Ruhe, Leere

  • Meditation ohne Stützen - Asparsa Yoga
  • Meditation für erhöhte Achtsamkeit und Konzentration - Raja-Yoga
  • Meditation der Hingabe - Bhakti-Yoga

  • Selbstwahrnehmung - der innere Körper - der innere Raum
  • Bewusster Atem

  • Mitteilungen aus den Geistigen Ebenen



Mitteilungen aus den Geistigen Ebenen

Durch mediale Fähigkeit werden Informationen aus der geistigen Ebenn - in welcher wir alle eingebettet sind - weitergegeben.

Diese Fähigkeit besitzt jeder Mensch.

Wir alle sind im EINEN GEIST des Absoluten und können durch die Öffnung des Herzens und das Verständnis darüber was wir wahrhaftig sind, immer mehr erkennen, dass alle Fähigkeiten in uns liegen und wir so im Grunde keine Vermittler auf der dualen Ebene benötigen.

Diese Mitteilungen aus der GEISTIGEN WELT, durch Engel, Aufgestiegene Meister oder andere Lichtwesen, sind uns dabei hilfreich, den Weg unseres Erwachens und unserer Wiederverwirklichung zu gehen und das Portal zum eigenen Seelenraum zu durchschreiten.

Diese Tür kann nur jeder selbst öffnen; in Wahrheit ist sie immer vollständig offen, wir haben sie nur »scheinbar« im Traum des Vergessens und der Verschleierung der Maya-Kräfte zufallen lassen.

Wir haben vergessen was unsere wahre Identität ist; doch nicht genug dessen; wir haben vergessen was wir vergessen haben.

Im Nachspüren - »Wer bin ich, wer ist das Ich, wo kommt es her, wo ist seine Quelle»? - gelingt es uns die wichtigste Frage des Lebens zu beantworten.